Fahrer des Lkw mit Flüchtlingen durch Ermittlungen entlastet

Der Fahrer des Lkw, in dessen Laderaum am 08.04.2021 auf der A6 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan festgestellt worden waren, ist gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern aus der Untersuchungshaft entlassen worden, nachdem ihn die laufenden Ermittlungen entlastet haben. Der Fahrer hatte angegeben, nichts von den Flüchtlingen auf seiner Ladefläche gewusst zu haben. Nach den inzwischen durchgeführten Ermittlungen erscheint es möglich, dass die Flüchtlinge an einer Grenzstation heimlich zugestiegen sind. Der Lkw war von Piatra Neamt in Rumänien gestartet und mit einer Ladung von Möbeln nach Northhampton, Großbritannien unterwegs gewesen. 

Auf meine Presseerklärung vom 09.04.2021 und die des Polizeipräsidiums Westpfalz nehme ich Bezug.

https://stakl.justiz.rlp.de/de/presse-aktuelles/detail/news/News/detail/minderjaehrige-fluechtlinge-in-lkw-transportiert/

www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4885026