Haftbefehle wegen gewerbsmäßiger und bandenmäßiger Urkundenfälschung

In der Folge der heutigen Durchsuchungsaktion wegen Erschleichens von theoretischen Führerscheinprüfungen und Sprachprüfungen hat das Polizeipräsidium Westpfalz 3 Haftbefehle vollstreckt, die die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kaiserslautern auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlassen hatte.

Einem 52-jährigen Mann und einer 37-jährigen Frau aus Kaiserslautern wirft die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern vor, den „Service“, Führerscheinprüfungen und Sprachprüfungen durch andere Personen absolvieren zu lassen, organisiert zu haben. Der dritte Haftbefehl erging gegen einen 34-Jährigen aus dem Karlsruher Raum, der unter dem dringenden Verdacht steht, in zahlreichen Fällen Prüfungen für andere abgeleistet zu haben. Die 3 Haftbefehle ergingen wegen Fluchtgefahr. Alle drei Beschuldigte wurden heute der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die den Vollzug der Haftbefehle anordnete. Die drei Beschuldigten machten keine Angaben zur Sache, sondern von ihrem Schweigerecht Gebrauch.

Dr. Gehring